Schokoladencrunchies

Heute habe ich eine einfache und schnelle Kleinigkeit für euch, wenn ihr für den süßen Zahn etwas richtig schön crunchiges sucht. Diese Schokoladencrunchies sind aber auch ein tolles Geschenk aus eurer Küche. Denn wenn ihr die kleinen Teilchen hübsch verpackt und verschenkt, schmecken sie nicht nur euch. Ihr benötigt wenig Zeit (im Moment ist die Zeit doch knapp, oder?) und nur ein paar Zutaten. Das Ergebnis ist aber sehr lecker und sieht doch auch zum Anknuspern aus!

Schokoladencrunchies, crunchen, Schokolade, selbstgemachte Pralinen, Geschenke aus der Küche, Schokocrossies

Zutaten Schokoladencrunchies (f. ca. 25 Stück)
  • 50 gr zartbittere Kuvertüre
  • 35 gr karamellisierte Cashewkerne
  • 35 gr gehackte Mandeln
  • 25 gr Haselnusskrokant

Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Anschließend in eine Schüssel geben und mit den Cashewkernen, Mandeln und dem Haselnusskrokant gut vermischen. Mit einem Löffel kleine Häufchen abstechen und auf ein Backpapier legen. In einem kühlen Raum gut trocken lassen. Fertig… los gehts mit dem Crunchen.

Schokoladencrunchies, crunchen, Schokolade, selbstgemachte Pralinen, Geschenke aus der Küche, Schokocrossies

Schokoladencrunchies, crunchen, Schokolade, selbstgemachte Pralinen, Geschenke aus der Küche, Schokocrossies

Schokoladencrunchies, crunchen, Schokolade, selbstgemachte Pralinen, Geschenke aus der Küche, Schokocrossies

Bis dann… an meinem Küchentisch!

2 Responses

  1. Sigrid / Madam Rote Rübe
    | Antworten

    Liebe Charlotta,
    Deine Schokoladencrunchies finde ich wunderbar – bisher kannte ich eine Version mit Cornflakes, doch Deine ist mir viel sympathischer. Auf alle Fälle notiert. Vielen Dank.
    Eine wunderschöne Weihnachtszeit wünscht Dir Sigrid

    • charlotta
      |

      Hallo liebe Sigrid, ich finde die Nuss-Mandel-Variante auch viel interessanter als die Cornflakes-Variante. Ich liebe einfach dieses wunderbar Krosse.
      Ich wünsche dir und deiner Familie ebenfalls eine besinnliche und geruhsame Weihnachtszeit.
      Liebe Grüße
      Charlotta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.