Bratapfelkuchen (oder Tag 2 der Apfeltage)

In den letzten Tagen habe ich viele Leckereien mit Äpfeln zubereitet. Was liegt da also näher, als am Sonntag irgendetwas zum Knuspern mit Apfel zuzubereiten. Einen klassischen Apfelkuchen wollte ich nicht, und ich hatte Appetit auf einen festen Kuchen, der ein bisschen nach Bratapfel schmeckt. Also habe ich meine Schränke nach Zutaten durchstöbert und heraus gekommen ist dieser superleckere Bratapfelkuchen. Er ist herrlich saftig geworden und schmeckt nach Bratapfel und gerösteten Mandeln. Dann noch die Schokolade der Glasur … wir waren einfach hin und weg. Dies ist übrigens eine normal große Backform gewesen und der Kuchen war im „Nullkommanichts“ verputzt und steht schon wieder auf der Wunschliste.

Ich wäre übrigens total neugierig, wie euch der Kuchen schmeckt, wenn ihr ihn mal backen solltet…!? 😉

 

Bratapfelkuchen, Apfelkuchen, Backen, Rezept, Bratapfel, Marzipan, Apfel

 

 Zutaten Bratapfelkuchen

  • 20 gr Mandelstifte
  • 170 gr Butter
  • 5 Eier
  • 200 gr Zucker
  • 2 Messerspitzen gemahlene Vanille
  • Prise Salz
  • 2 Essl. Rum
  • 200 gr Marzipan
  • 1 gestrichenen Teel. Zimt
  • 1 Glas Apfelmus (240 gr), hier selbstgemacht,
  • 50 gr gemahlene Haselnüsse
  • 250 Mehl
  • 1 Pk. Backpulver
  • 1 Topf dunkle Schokoladenkuvertüre

 

Bratapfelkuchen, Apfelkuchen, Backen, Rezept, Bratapfel, Marzipan, Apfel

 

Zubereitung Bratapfelkuchen

 

Das Marzipan ca.  1 Stunde in den Kühlschrank legen und dann auf einer Küchenreibe raspeln. Das gekühlte Marzipan lässt sich besser reiben. Nach dem Raspeln zunächst beiseite stellen.

Die Mandelstifte kurz in einer Pfanne anrösten und zum Abkühlen beiseite stellen.

Die Eier mit dem Zucker schaumig schlagen. Die Butter in einem kleinen Topf auf niedriger Flamme auflösen und dann vorsichtig unter die Ei-Zucker-Masse rühren. Vanille, Salz, Zimt, Haselnüsse und Rum unterrühren. Das geraspelte Marzipan sehr gut unterrühren, so dass keine größeren Klümpchen übrig bleiben. Das Apfelmus unterheben.

Mehl und Backpulver vermischen und zum Schluss unter den Teig heben.

Eine Backform mit Butter ausfetten und mit Paniermehl ausstreuen. Den Teig in die Backform füllen und für ca. 45 Minuten bei 180 Grad in den vorgeheizten Backofen geben.

Nach dem Backen ca. 10 Minuten in der Backform abkühlen lassen und dann auf ein Kuchengitter stürzen.

Den Kuchen vollständig erkalten lassen, mit der aufgelösten Schokoladenglasur überziehen und mit den Mandelstiften bestreuen.

 

Bratapfelkuchen, Apfelkuchen, Backen, Rezept, Bratapfel, Marzipan, Apfel

Bratapfelkuchen, Apfelkuchen, Backen, Rezept, Bratapfel, Marzipan, Apfel

Bratapfelkuchen, Apfelkuchen, Backen, Rezept, Bratapfel, Marzipan, Apfel

Bratapfelkuchen, Apfelkuchen, Backen, Rezept, Bratapfel, Marzipan, Apfel

Bis dann… an meinem Küchentisch!

Dir gefällt unser Beitrag? Dann teile ihn doch!.

2 Antworten

  1. Hallo Charlotta,
    heute ist wohl der Tag desBratapfelkuchens bei Dir und mir. Apfelkuchen profiliert sich im Herbst als der Kuchen, und wenn dann noch Bratapfeldüfte um uns herumwogen, fühle ich mich wie im Paradies. Dein Rezept ist gespeichert, vielen Dank.
    Liebe Grüße Sigrid

    1. Hallo Sigrid, ich habe vor ein paar Minuten auch dein Rezept entdeckt. Heute ein Kaffeeklatsch wäre einfach traumhaft. Ich liebe solche Kuchen…
      Liebe Grüße
      Charlotta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das sind wir

Wir sind Manuela und Bernd und  leben im schönen Sauerland.

Ohne Reisen würde uns etwas fehlen. Und so sind  wir in Deutschland und Europa unterwegs. Aktivität, Genuss, Komfort und Kultur darf auf unseren Reisen aber nicht fehlen.

X-MAS

Gern gelesen