Apfelmus (oder Einstieg in die Apfeltage)

So sehr ich den Frühling und den Sommer mag, weil dann die Tage länger und heller sind, man viel in der Natur unternehmen kann und gemütlich auf der Terrasse oder im Garten die Tage ausklingen lassen kann, so sehr liebe ich aber auch den Herbst. Die Farben des Herbstes sind meine absoluten Lieblingsfarben, Früchte und Gemüse des Herbstes werden in unserer Küche geliebt und ich habe immer das Bedürfnis nach „Nestbau“. Die Wohnung wird schön kuschelig umgestaltet und dekoriert,  ich koche ein und lege so Vorräte an und abends ziehen wir uns gemütlich mit einer Tasse Tee, einem Glas Wein und einem guten Buch in unsere „Höhle“ zurück.

Zum Herbst gehören für mich Äpfel. Äpfel, aus denen ich Apfelmus, Bratapfelmarmelade, Bratapfellikör u. u. u. zubereite. Auch in diesem Jahr habe ich wieder Äpfel in Hülle und Fülle verarbeitet. Eine liebe Arbeitskollegin meines Mannes hatte in ihrem Garten in diesem Jahr so viele Äpfel an ihren Bäumen, dass sie uns mehrere Körbe geschenkt hat. Da hieß es also fleißig sein.

Ihr werdet  in den nächsten Tagen richtige Apfeltage auf meinem Blog erleben. Und den Anfang macht ein einfaches und leckeres Apfelmus. Apfelmus wird bei uns schon häufiger benötigt, sei es als Dessert, als Zutat im Kuchen, als Beilage zu Reibekuchen u. u. u. Und da wir selbstgemachtes Apfelmus einfach viel lieber mögen, als Gekauftes, mache ich mir halt immer die Arbeit, ein paar Gläser auf Vorrat zu produzieren. Und da ihr das Apfelmus für das nächste Blogrezept benötigt, geht es halt diesem Rezept los. Wenn ihr Lust habt, macht doch einfach die nächsten Tage bei den Apfeltagen mit…

Apfelmus, Äpfel, Herbst, Apfelkompott, Geschenke aus der Küche

 Zutaten Apfelmus (ca. 6-8 Gläser)
  • 2 kg Äpfel
  • 1 Vanilleschote
  • 2 Zimtstangen
  • 150 ml naturtrüber Apfelsaft
  • 1 Zitrone
  • 150 gr brauner Zucker

Apfelmus, Apfelkompott, Herbst, Äpfel, Geschenke aus der Küche

Die Zitrone halbieren, auspressen und den Saft auffangen. Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen und in Würfel schneiden. Die Apfelwürfel in einen großen Topf geben und mit dem Zitronensaft übergießen. Die Vanilleschote der Länge nach aufschlitzen und ebenso wie die Zimtstangen zu den Äpfeln geben. Den Apfelsaft dazu gießen und den Zucker zu den Äpfeln geben. Alles mit einem großen Kochlöffel umrühren und zum Kochen bringen. Jetzt sollte das Apfelmus ca. 20 Minuten vor sich hin köcheln. Zwischendurch immer mal wieder umrühren. Wenn die Äpfel weich genug sind, die Vanilleschote und die Zimtstangen aus dem Mus entfernen. Jetzt stampfe ich mit einem Kartoffelstampfer die Äpfel, da wir das Apfelmus gern etwas grober mögen. Ihr könnt das Apfelmus aber auch mit einem Pürierstab fein pürieren. So jetzt wird das heiße Apfelmus noch schnell in zuvor ausgekochte Gläser gegeben und dann wandert es in den Keller und wartet auf den Verzehr.

Apfelmus, Äpfel, Herbst, Apfelkompott, Geschenke aus der Küche

Dieses Apfelmus könnt ihr, abgefüllt in nette Gläser, übrigens auch sehr gut als kleines Gastgeschenk mitnehmen.

Apfelmus, Äpfel, Herbst, Apfelkompott, Geschenke aus der Küche

Apfelmus, Äpfel, Herbst, Apfelkompott, Geschenke aus der Küche

Bis dann… an meinem Küchentisch!

 

2 Responses

  1. […] Apfelmus (Rezept: siehe hier) […]

  2. […] 1 Glas Apfelmus (240 gr), hier selbstgemacht, […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.