Reibekuchenmuffin (ein schneller, aber leckerer Allrounder)

Vor einiger Zeit waren wir bei einer lieben Freundin eingeladen. Sie hatte viele nette Leckereien vorbereitet und wir haben es uns richtig gut gehen lassen. Ein kleiner Muffin hatte es mir besonders angetan… er schmeckte so herrlich nach Reibekuchen. Und Reibekuchen esse ich leidenschaftlich gern. Da ich immer auf der Suche nach neuen und leckeren Rezepten bin, habe ich mir natürlich sofort das Rezept geben lassen. Ich habe den Muffin dann noch mit der Kräuterquark-Lachs-Füllung aufgepeppt, da wir unsere Reibekuchen auch immer so essen und so ist dieses Rezept hier für euch entstanden. Die Zubereitung geht ruckzuck und ist somit optimal als Fingerfood für eine Party, Highlight für ein leckeres Frühstück, Vorspeise bei einem Dinner oder als normales Mittagessen.

 

reibekuchenmuffin

 

 Zutaten Reibekuchen-Muffin
  • 1 Eimer Reibekuchenteig (Kühltheke Supermarkt)
  • 3 Eier
  • 1 gehäuften Eßl. Mehl
  • 1 Beutel geriebenen Goudakäse
  • 4-5 getrocknete Tomaten (ich nehme die in Öl eingelegten)
  • Salz, Pfeffer
  • 250 gr Quark
  • 1 Becher Creme fraiche (oder Schmand)
  • etwas Milch
  • frische Kräuter oder Tiefkühlkräuter nach Geschmack (ich nehme meist Schnittlauf, Petersilie, Dill)
  • Lachs

 

Die Tomaten aus dem Glas nehmen,  das Öl abtropfen lassen und in kleine Würfelchen schneiden.

Den Reibekuchenteig mit den Eiern, dem Mehl und dem Käse vermengen. Die Tomatenwürfelchen unterheben. Mit Salz und Pfeffer kräftig abschmecken.

Das Rezept ergibt 12 Muffinförmchen.

Die Muffinförmchen mit etwas Öl auspinseln und mit dem Reibekuchenteig füllen. Die Förmchen bis etwas über den Rand füllen, denn die Muffins gehen ja nicht auf.

Im vorgeheizten Backofen, bei 180 Grad, ca. 45-55 Minuten backen. Am Ende der Backzeit auf den Bräunungsgrad der Muffins achten.

Während die Muffins im Backofen schlummern, bereite ich den Kräuterquark vor. Den Quark mit der Creme-fraiche und etwas Milch verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und entweder Tiefkühlkräuter oder frisch gehackte Kräuter unterrühren.

Nach Ende der Backzeit die Muffins aus den Förmchen nehmen und entweder abkühlen lassen oder warm weiter verarbeiten. Beide Varianten schmecken sehr gut.

Die Muffins quer durchschneiden und beide Hälften mit dem Kräuterquark bestreichen. Auf die untere Hälfte anschließend eine Scheibe Lachs geben und mit dem oberen Teil des Muffins abdecken. Jetzt könnt ihr anrichten und es euch warm oder kalt schmecken lassen.

Tipp von mir: Wenn ihr die Muffins für eine Party vorbereiten wollt, könnt ihr sie auch am Vortag schon backen und am nächsten Tag dann nur noch füllen. So schmecken sie richtig schön „durchgezogen.“

 Bis dann…an meinem Küchentisch!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.