Weihnachtskuchen mit Feuerzangenbowle

Endlich ist sie da… die gemütliche und besinnliche Adventszeit. Und gibt es da etwas Schöneres als einen nach Weihnachtsgewürzen duftenden Kuchen im Ofen? Einem richtig leckeren Weihnachtskuchen, der die Vorfreude auf einen gemütlichen Adventsnachmittag mit schimmerndem Kerzenlicht und einem wärmenden Getränk schürt?

Bei diesem Kuchen habe ich das wärmende Getränk übrigens gleich verbacken. Und der Kuchenduft in der Küche hat dann auch dazu geführt, dass ich diesen fluffigen Weihnachtskuchen mit Feuerzangenbowle nochnichtmals im Stück fotografieren konnte. Denn der Duft hatte die ersten Abnehmer schneller angelockt als mir lieb war.

Aber ich habe es einfach als Kompliment genommen und präsentiere euch einen Weihnachtskuchen mit Feuerzangenbowle, der die Feuertaufe bereits bestanden hat… 😉

 

 

Zutaten: Weihnachtskuchen mit Feuerzangenbowle

(normale Tassengröße, kein Pott) (Springform mit 26 cm Durchmesser)

 

  • 4 Eier
  • 2 Tassen Zucker
  • Prise Salz
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1 Tasse Rapsöl
  • 1 Tasse Feuerzangenbowle
  • 1 Tütchen Weihnachtsaroma (Dr. Oetker)
  • 4-6 Tropfen Zitronen-Aroma
  • 4-6 Tropfen Orangen-Aroma
  • 3 Tassen Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 4 Aachener Printen Honig
  • Butter zum Ausfetten
  • Printen zur Deko

 

Zubereitung: Weihnachtskuchen mit Feuerzangenbowle

 

Die 4 Aachener Printen in kleine Stückchen brechen und zunächst beiseite stellen.

Eier mit dem Zucker, Vanillezucker und der Prise Salz schaumig rühren. Das Rapsöl langsam unterrühren. ZItronen- u. Orangenaroma und das Tütchen Weihnachtsaroma dazugeben und ebenfalls unterrühren. Vorsichtig die Feuerzangenbowle einrühren. Das Backpulver mit dem Mehl vermischen und unterheben. Die Backform mit Butter ausfetten und den Teig einfüllen.

Die Aachener Printen-Stückchen auf dem Teig verteilen und mit einer Gabel etwas durch den Teig ziehen. Jetzt darf der Kuchen für ca. 45 Minuten in den bei 180 Grad vorgeheizten Backofen.

Nach dem Backen den Weihnachtskuchen mit Feuerzangenbowle ein paar Minuten in der Backform auskühlen lassen. Dann auf ein Kuchengitter stürzen und komplett abkühlen lassen. Mit Puderzucker bestreuen.

 

 

Bis dann… an meinem Küchentisch!

Bitte hinterlasse eine Antwort