Sauerkraut-Kichererbsen-Suppe

Als wir vor zwei Wochen aus dem Urlaub wieder nach Hause gekommen sind, da waren wir auf einmal im Herbst. Und Herbst heißt, dass die Zeit für deftiges Essen, heiße Suppen und warme Getränke wieder losgeht. Und da ebenfalls die Degustabox-September auf uns gewartet hatte, sollte es natürlich ein herbstliches Gericht aus Zutaten der Box geben. Beim Auspacken der Degustabox wußte ich dann auch auf Anhieb, dass es kein Problem sein würde. In der Box war nämlich Sauerkraut von HAK und ein Kichererbsenmix von Bonduelle zu finden. Und damit war klar, es wird eine Sauerkraut-Kichererbsen-Suppe geben. Die mögen wir nämlich sehr gerne und aus irgendeinem Grund hatte sie auch schon länger nicht mehr auf unserem Speiseplan gestanden.

Sauerkrautsuppe, Sauerkraut-Kichererbsen-Suppe, Degustabox, Suppe, Kochen, Rezept

Die Degustabox-September hat aber auch noch andere leckere Produkte enthalten und hat uns auch diesen Monat wieder überzeugt. Wenn ihr mehr über die Degustabox wissen möchtet, dann schaut doch einfach mal hier oder hier nach.

Degustabox September 2015, Sauerkraut-Kichererbsen-Suppe

Die in der Box enthaltene Erdbeermarmelade von Zentis kam uns natürlich wie gerufen, denn wenn man nach fast 14 Tagen aus dem Urlaub zurückkommt, ist der Kühlschrank meistens nicht gerade üppig bestückt. Also war das Marmeladenfrühstück am nächsten Morgen gesichert und wie sich herausgestellt hat, entsprach die Marmelade genau unserem Geschmack.  Die Kruspers von Funny Frisch sind übrigens noch am gleichen Abend genüsslich genascht worden, als wir auf unsere Heimkehr mit einem Glas Rotwein angestoßen haben. Die Sorte „Honig & Senf“ ist übrigens mein absoluter Favourite.

Die Kräuterbonbons Gletscherminze von Ricola sind in meine Handtasche gewandert, da ich gerne zwischendurch mal ein erfrischendes Bonbon lutsche. Und ich muss sagen, diese Bonbons sind ganz mein Geschmack, denn sie schmecken richtig schön minzig und erfrischend. Der Smart Drink von Acao wurde als Getränk mit ins Büro genommen und hat mir wirklich ausnehmend gut geschmeckt. Die Zitrusfrüchte hat man sehr gut herausgeschmeckt und er war sehr erfrischend. Ob er auch eine belebende Wirkung hat, kann ich ehrlich gesagt nicht sagen. Mir ist nur aufgefallen, dass er sehr lecker war.

Die Cars-Vitaldrinks von LIMUH habe ich an eine Bekannte für ihre Enkeltochter weitergegeben, mit der Bitte doch zu berichten, wie es geschmeckt hat. Ein paar Tage später kam ein Zettel zurück auf dem stand geschrieben: „Testpersonen 3 Kinder und eine Oma, hat schön fruchtig und erfrischend geschmeckt, passend süß, am besten eiskalt genießen.“ Ich glaube, mehr muss ich dazu nicht sagen.

Die ChocOle von DeBeukelaer hat es an einem Nachmittag zum Kaffee gegeben, es ist nicht ein Stick übrig geblieben. Die Schaumbananen von BANITAS habe ich im Büro zum Naschen angeboten, aber irgendwie sind diese Bananen nicht so gut angekommen. Der Schokoladenüberzug war lecker, aber bei der Füllung hatte ich das Gefühl etwas sehr künstliches zu probieren. Den anderen scheint es ebenso ergangen zu sein.

Die Chai latte von KRÜGER, die Dressings von Drei Spatzen und die FeststoffCola-Bonbons von Colarbell warten leider noch auf den Test.

So, jetzt hab ich euch in einem kurzen Review mal etwas aus der Box vorgestellt und jetzt geht es an das Rezept für die Sauerkraut-Kichererbsen-Suppe. Sie wärmt richtig schön von innen und zeigt, dass es auch fleischlos sehr lecker sein kann.

Sauerkraut-Kichererbsen-Suppe, Rezept, Kochen, Partysuppe, lecker

 

 Zutaten Sauerkraut-Kichererbsen-Suppe
  • 1 Glas Sauerkraut von HAK
  • 1 Dose Kichererbsen-Bohnen-Mix von Bonduelle (310 g)
  • 1 Zwiebel
  • 4 Kartoffeln
  • 2 Essl. Olivenöl
  • 1/2 l Gemüsebrühe
  • 1 Dose geschälte Tomaten (800 g)
  • 1 rote Paprikaschote
  • 2 gehäufte Essl. Tomatenmark
  • 2 Teel. Paprikapulver
  • 2 Teel. Italienische Kräuter
  • 1 Messerspitze Kümmel (ganz)
  • Salz, Pfeffer, Paprika rosenscharf
  • 100 gr Schmand

Die Zwiebel häuten und in kleine Würfelchen schneiden, die Kartoffeln schälen und ebenfalls in Würfel schneiden. Das Sauerkraut in ein Abtropfsieb geben und mit fließendem, kalten Wasser ausspülen und dann pressen, so dass von der Flüssigkeit im Sauerkraut etwas verloren geht.

Das Olivenöl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin andünsten. Dann die Kartoffelwürfel und das Sauerkraut dazugeben und mit der Brühe aufgießen. Das Tomatenmark dazugeben und alles gut verrühren. Die Dose geschälte Tomaten einrühren und die Tomaten grob zerkleinern. Mit Salz, Pfeffer, 2 Teel. Paprikapulver, 2 Teel. Italienische Kräuter und der Messerspitze Kümmel würzen und ca. 20 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit die Paprikaschote putzen, von den weißen Scheidewänden befreien und in kleine Würfel schneiden. Die Dose Kicherebsen in einem Sieb abtropfen lassen. Nachdem die Suppe ca. 20 Minuten vor sich hin geköchelt hat, die Paprikaschoten und die Dose Kichererbsen mit Bohnen in die Suppe geben und weitere 10 Minuten köcheln lassen.

Mit Salz, Pfeffer und Paprika rosenscharf abschmecken und 100 gr Schmand einrühren.

Mit frischem Baguette servieren.

Sauerkrautsuppe, Sauerkraut-Kichererbsen-Suppe, Degustabox, Suppe, Kochen, Rezept

Bis dann… an meinem Küchentisch!

 

*Sponsored Post:  Die Degustabox wurde mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine persönliche Meinung zur Box und zum Inhalt wurde davon aber nicht beeinflusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.