Hokkaido-Kürbissuppe mit Orangensaft und Chilihack

Der Sommer scheint nun ja endgültig vorbei zu sein und wir können ab und zu wieder etwas Wärmendes fürs Herz gebrauchen. Da sind wir mit dieser köstlichen Hokkaido-Kürbissuppe ganz sicher bestens bedient. Alleine schon die Farbe des Süppchens sorgt für ein wohliges und herbstliches Gefühl.  Und der fruchtige Geschmack von Orangensaft in Verbindung mit der Schärfe von Chili und Ingwer bringt eine kleine Geschmacksexplosion auf die Zunge.

Diese Kürbissuppe habt ihr ruckzuck gekocht, denn dadurch dass der Hokkaidokürbis nicht geschält werden muss, habt ihr die Zutaten schnell geschnipselt und in den Topf verfrachtet. Umso mehr Zeit bleibt für eine Auszeit mit einer Tasse Tee auf dem Sofa oder einem langen Herbstspaziergang durch den langsam bunt werdenden Herbstwald.

Dieses tolle Rezept habe ich übrigens auf einem meiner Surf-Ausflüge im Internet auf der Seite www.lecker.de gefunden. Ich habe das Rezept für die Hokkaido-Kürbissuppe minimal abgeändert und serviere es euch jetzt auf meinem Herbsttisch. Ach, und sollte jemand kein Fleisch mögen… lasst das Hackfleisch einfach weg.

 

Hokkaido-Kürbissuppe, Orangen, Orangensaft, Hackfleisch, Chilli, Suppe

 

Zutaten Hokkaido-Kürbissuppe mit Orangensaft und Chilihack

(f. 4 Portionen)

 

  • 1 Hokkaidokürbis
  • 3 große Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 1 rote Chilischote
  • 1 Stück Ingwer (Größe eines 2 Euro-Stückes)
  • 3 Essl. Öl
  • 2 Teel. Curry
  • 400 ml Orangensaft
  • 200m l Wasser
  • 2 Teel. Gemüsebrühe (Pulver)
  • 100 ml Sahne
  • Salz, Pfeffer
  • 250 gr Rinderhackfleisch
  • 2 Lauchzwiebeln

 

Zubereitung Hokkaido-Kürbissuppe mit Orangensaft und Chilihack

 

Den Hokkaidokürbis waschen, vierteln, entkernen und grob würfeln. Kartoffeln schälen und ebenfalls würfeln. Eine Zwiebel schälen und in feine Würfelchen schneiden. Die Chilischote waschen, putzen und ganz klein hacken. Den Ingwer putzen und ebenfalls fein hacken.

2 Essl. Öl erhitzen und die Hälfte des Chilis sowie die Zwiebeln andünsten. Die Kürbis- und Kartoffelwürfel dazugeben und für ca. 5 Minuten mitdünsten. Ingwer und Curry dazugeben, gut vermengen und kurz mit anschwitzen. Jetzt darf das Ganze mit dem Orangensaft und der in Wasser aufgelösten Brühe angegossen werden und für ca. 20 – 25 Minuten vor sich hin köcheln  (zwischendurch umrühren, denn die Suppe könnte dickflüssig werden, eventuell noch etwas Orangensaft angießen).

Die Suppe mit einem Mixer fein pürieren, die Sahne unterrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Lauchzwiebeln putzen, waschen und in kleine Ringe schneiden. Das restliche Öl erhitzen und dass Hackfleisch kurz krümelig anbraten. Den Rest Chili und die Lauchzwiebeln dazugeben und ebenfalls kurz mitbraten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Kürbissuppe mit dem Chilihack anrichten. Lasst es euch schmecken…

 

Hokkaido-Kürbissuppe, Orangen, Orangensaft, Hackfleisch, Chilli, Suppe

Hokkaido-Kürbissuppe, Orangen, Orangensaft, Hackfleisch, Chilli, Suppe

Hokkaido-Kürbissuppe, Orangen, Orangensaft, Hackfleisch, Chilli, Suppe

 

Bis dann… an meinem Küchentisch!

 

 

Dir gefällt unser Beitrag? Dann teile ihn doch!.

2 Antworten

  1. Die Suppe sieht absolut köstlich aus und ist in der Kombination mit dem Chilihack für mich völlig neu.
    Ich bin ganz gespannt, wie es wohl schmecken wird.
    Ein toller Tipp für das Herbst-DInner – vielen Dank!
    Herzliche Grüße
    Sabine

    1. Hallo Sabine, ich freue mich immer, wenn meine Rezepte ausprobiert werden. Ich wünsche euch ein tolles Herbst-Dinner, wenn es soweit ist.
      Liebe Grüße
      Charlotta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das sind wir

Wir sind Manuela und Bernd und  leben im schönen Sauerland.

Ohne Reisen würde uns etwas fehlen. Und so sind  wir in Deutschland und Europa unterwegs. Aktivität, Genuss, Komfort und Kultur darf auf unseren Reisen aber nicht fehlen.

X-MAS

Gern gelesen