Linseneintopf

So, unser Urlaub ist jetzt auch schon wieder vorbei. Wir haben ihn sehr genossen und uns gefreut, dass der Herbst durch die Reise nach Mallorca noch einmal 14 Tage Aufschub bei uns hatte. In unserem Hotel sind wir kulinarisch wirklich sehr verwöhnt worden und wir haben unsere Abendessen auf der Terrasse jeden Abend voll ausgekostet. Aber jetzt freuen wir uns auch wieder auf die heimische Küche und mein Mann hat sich zum Einstieg einen deftigen Linseneintopf gewünscht, den ich jetzt schon seit dem letzten Jahr nur noch nach diesem Rezept zubereite. Das Rezept habe ich in dem „Das Original-Hütten-Kochbuch“  vom BLV-Verlag, gefunden. Im letzten Jahr habe ich mir dieses Buch angeschafft, da mein Mann jedes Jahr auf Bergtouren geht und dabei auf den Hütten in den Alpen übernachtet. Er mag diese Hütten-Gerichte sehr gern und so bin ich bei der Suche nach Rezepten auf dieses Buch gestoßen. Die Hüttenwirtin Carmen vom Spitzsteinhaus kocht ihren Linseneintopf nach diesem Rezept. Dieser Linseneintopf schmeckt aber nicht nur auf der Hütte, wie wir herausgefunden haben. Probiert ihn unbedingt einmal aus, denn durch den Weißwein, das Tomatenmark und den Kreuzkümmel bekommt er eine besondere Note.

Linsensuppe, Linseneintopf, Eintopf, deftiger Eintopf, BLV-Verlag

  Zutaten Linseneintopf
  • 500 gr braune Linsen (Tellerlinsen)
  • 350 gr Bauchspeck
  • 2 Essl. Öl
  • 3 Essl. Tomatenmark
  • 1/8 l Weißwein
  • 1,5 l Fleischbrühe
  • 300 gr Möhren
  • 300 gr Sellerie
  • 300 gr Lauch
  • Pfeffer, Salz
  • 2 Lorbeerblätter
  • Kreuzkümmel

Den Bauchspeck würfeln. Die Möhren putzen und in Würfel schneiden. Den Sellerie schälen und ebenfalls würfeln. Den Lauch putzen und in halbierte Ringe schneiden.

Das Öl erhitzen und den Bauchspeck darin anbraten. Das Tomatenmark dazugeben und anschwitzen. Mit dem Weißwein angießen. Die Linsen in den Topf geben und mit der Fleischbrühe auffüllen.  Die Gemüsewürfel dazugeben, umrühren und kurz aufkochen lassen. Das Lorbeerblatt dazugeben und mit Salz, Pfeffer und Kreuzkümmel würzen. Dann das ganze ca. 2 Stunden köcheln lassen (umrühren nicht vergessen). Am Ende der Garzeit mit den Gewürzen noch einmal abschmecken. Da der Kümmelgeschmack nicht jedermanns Sache ist, sollte nach eigenem Gusto damit gewürzt werden.

Zu diesem deftigen und leckeren Linseneintopf schmeckt eine dicke Scheibe frisches Bauernbrot einfach traumhaft.

 

Linseneintopf, Linsensuppe, Eintopf, defitger Eintopf

Bis dann… an meinem Küchentisch!

 

Dir gefällt unser Beitrag? Dann teile ihn doch!.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das sind wir

Wir sind Manuela und Bernd und  leben im schönen Sauerland.

Ohne Reisen würde uns etwas fehlen. Und so sind  wir in Deutschland und Europa unterwegs. Aktivität, Genuss, Komfort und Kultur darf auf unseren Reisen aber nicht fehlen.

X-MAS

Gern gelesen