Kaffeelikör (nicht nur eine Weihnachtswichtelei)

So langsam aber sicher macht sich überall die Vorweihnachtszeit breit. In den Geschäften und Supermärkten findet man schon seit Wochen Weihnachtssüßigkeiten und weihnachtliche Backzutaten. In den Zeitschriften geht es fast nur noch um die Weihnachtsbäckerei und das Weihnachtsmenü. Und in den Gartencentern und Dekoläden sind überall nur noch Weihnachtsdekorationen, Baumschmuck und Kerzen zu finden. Und selbstverständlich werden jetzt schon alle Termine für die Advents- u. Weihnachtsfeiern geplant. Und genau deswegen, eröffne ich mit dem heutigen Beitrag schon einmal ein bisschen die Vorweihnachtszeit. In der Adventszeit und auf Weihnachtsfeiern werden oft Freunde, Bekannte oder auch Arbeitskollegen mit kleinen Geschenken überrascht. Ich verschenke dann sehr gerne Selbstgemachtes aus meiner Küche. Kleine Leckereien, hübsch verpackt und mit Liebe verschenkt. Da kann ich natürlich nicht erst am letzten Tag mit den Vorbereitungen beginnen, denn dieser Kaffeelikör muss beispielsweise 4 – 6 Wochen durchziehen, damit er auch wirklich gut schmeckt. Und deswegen stelle ich ihn euch heute schon vor, damit ihr ihn entweder pünktlich verschenken könnt oder aber auch selber in der Weihnachtszeit genießen könnt.

Falls euch der Kaffeelikör pur zu stark sein sollte, probiert ihn in einer Tasse Kaffee, mit einem Sahnehäubchen. Ein Träumchen, sage ich euch. Sollte euch ein Dessert für das Weihnachtsmenü fehlen, könnte ich ein Tiramisu empfehlen. Die Löffelbiskuits werden selbstverständlich mit dem selbstgemachten Kaffeelikör beträufelt. Fluffige Schokoladenmuffins könnt ihr hervorragend mit etwas Kaffeelikör veredeln. Wenn ihr ihn verschenken möchtet, dann füllt ihn in süße kleine Fläschchen und verschenkt ihn solo oder dekoriert ihn in einer hübschen Tasse mit einem kleinen Säckchen Kaffeebohnen dazu. Ihr seht, man kann also gar nicht früh genug anfangen.

Dieses tolle Rezept habe ich übrigens in dem Buch „Delikatessen Manufaktur“ von Jeanette Marquis, BLV-Verlag gefunden. Wenn ihr etwas mehr zu dem Buch wissen möchtet, dann könnt ihr gerne hier nachschauen. Dort habe ich das Buch bereits vor einigen Wochen vorgestellt.

So jetzt aber ganz schnell zum Rezept. Der Kaffeelikör ist übrigens ruckzuck vorbereitet. Wenn ihr nicht aufpasst, allerdings auch ruckzuck weg geschlubbert.

Kaffeelikör , Likör, Geschenk aus der Küche, homemade, Rezept, lecker

Zutaten Kaffeelikör (ergibt 1 l)
  • 1 Handvoll Kaffeebohnen
  • 200 gr brauner Kandiszucker
  • 1 Flasche Wodka
  • 1 Vanillestange

Die Kaffeebohnen in ein großes verschließbares Glas geben. Die Vanilleschote mit dem Messer anritzen und dazu geben. Den Kandiszucker ebenfalls in das Glas geben und mit dem Wodka auffüllen. Umrühren! Jetzt den Kaffeelikör in dem verschlossenen Glas 4 – 6 Wochen ziehen lassen. Zwischendurch immer mal wieder schütteln, damit sich der Kandiszucker auflöst.

Nach 4 – 6 Wochen den Likör durch ein Sieb oder Mulltuch abgießen, in kleine hübsche Flaschen füllen und dekorieren. Fertig ist eine leckere Weihnachtswichtelei, die garantiert gut ankommt.

Kaffeelikör , Likör, Geschenk aus der Küche, homemade, Rezept, lecker

Kaffeelikör , Likör, Geschenk aus der Küche, homemade, Rezept, lecker

Kaffeelikör , Likör, Geschenk aus der Küche, homemade, Rezept, lecker

Kaffeelikör , Likör, Geschenk aus der Küche, homemade, Rezept, lecker

Bis dann… an meinem Küchentisch!

4 Responses

  1. Andrea
    | Antworten

    Ui ♥ setze ihn die Tage an für meine Familie♥ du kennst mich ja 🙂
    Und hab meine Mama auch direkt inspiriert ♥ werde berichten ♥

    • charlotta
      |

      Dann bin ich gespannt 😃
      Liebe Grüße
      Charlotta

  2. Bratapfellikör, jetzt Kaffeelikör, das klingt nach wunderschönen Weihnachtsgeschenken, die bestimmt nicht lange stehen werden. Tolle Rezepte finde ich hier auf Deinem Blog. Liebe Grüße Sigrid

    • charlotta
      |

      Hallo Sigrid, ich verschenke zu Weihnachten sehr gern Geschenke aus meiner Küche. In der nächsten Zeit wirst du bestimmt noch das ein oder andere Rezept für ein lukullisches Geschenk finden. Liebe Grüße
      Charlotta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.