Wintersuppe – keine Angst vor Wurzelgemüse

eingetragen in: Blick in den Suppentopf | 3

Auch in dieser Woche gibt es wieder eine deftige Wintersuppe für einen kalten Tag. Petersilienwurzel und  Pastinake stehen momentan auf meinem Saisonkalender und deshalb musste natürlich unbedingt ein Rezept mit diesen Wurzelgemüsen her. Dazu gesellen sich noch weitere leckere Saisongemüse, die euch den Tag schmackhaft machen werden. Das Rindfleisch sorgt für die gehaltvolle Basis und passt einfach toll zu Wurzelgemüse und Nudeln. Das Rezept habe ich übrigens in „Servus Gute Küche„, Ausgabe Herbst/Winter 2016 gefunden. Überzeugt euch selbst und greift zum Suppentopf….

 

Rindfleischsuppe, Wintersuppe, Suppe, Kochen, Rezept

 

Zutaten Wintersuppe

 

  • 500 gr Rinderknochen
  • 750 gr mageres Rindfleisch (von der Färse)
  • 2,5 l Wasser
  • 1 Teel. Salz
  • 2 Lorbeerblätter
  • 6 Pfefferkörner
  • 1 Zwiebel mit Schale
  • 2 Möhren
  • 1 Pastinake
  • 1 Petersilienwurzel
  • 1 Stange Lauch
  • 1/4 Sellerieknolle
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Zweige Petersilie
  • 2 Zweige Thymian
  • 150 gr Suppennudeln
  • Petersilie zum Bestreuen

 

Zubereitung Wintersuppe

 

Die Rinderknochen und das Rindfleisch mit dem Wasser in einen großen Topf geben. Das Ganze zum Kochen bringen und etwas köcheln lassen. Dabei immer wieder den Schaum abschöpfen.

In der Zwischenzeit die Zwiebel halbieren und in einer kleinen Pfanne, mit den Schnittflächen nach unten, ohne Fett dunkelbraun anrösten.

Wenn die Suppe abgeschäumt ist, 1 Teel. Salz, Lorbeerblätter, Pfefferkörner und die angeröstete Zwiebel mit Schale in die Suppe geben. Jetzt darf die Wintersuppe 2 Stunden köcheln.

Während die Suppe kocht, könnt ihr schon einmal das Gemüse putzen, schälen und schneiden. Ob ihr nun Scheiben schneidet, würfelt oder Beides ist euch überlassen. Nach der 2-stündigen Kochzeit entfernt ihr die Zwiebel sowie die Knochen. Das Rindfleisch wird in mundgerechte Stücke zerteilt.

Jetzt darf das zerkleinerte Rindfleisch, das Gemüse, die Kräuter und die geschälten Knoblauchzehen wieder in die Brühe wandern und noch einmal für ca. 20 Minuten kochen. In der Zwischenzeit könnt ihr die Suppennudeln in einem kleinen, separaten Topf kochen und abgießen.

Nach Beendigung der Kochzeit mit Salz und Pfeffer abschmecken, die Nudeln dazugeben und mit Petersilie bestreuen.

 

Rindfleischsuppe, Wintersuppe, Suppe, Kochen, Rezept

 

Rindfleischsuppe, Wintersuppe, Suppe, Kochen, Rezept

 

Bis dann… an meinem Küchentisch!

3 Antworten

  1. […] Wintersuppe – keine Angst vor Wurzelgemüse von Charlottas Küchentisch […]

  2. glückszauber
    | Antworten

    Liebe Charlotta,
    ach, wie lecker! Das klingt so richtig nach Soulfood für den kalten Winter (und gegen die Erkältungswelle). Vielen Dank für das Rezept!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    • charlotta
      |

      Hallo Sarah, die Suppe ist wirklich gut gegen den Winterblues. Probier sie gern mal aus!
      Liebe Grüße
      Charlotta

Bitte hinterlasse eine Antwort