Maccheroni mit Mettbällchen

Ich habe euch heute ein einfaches, aber in unserem Haushalt sehr wichtiges, Rezept mitgebracht. Als ich vor Urzeiten meinen Mann kennengelernt habe und dann auch mal für ihn kochen durfte, wurde ich umgehend auf Maccheroni mit Mettbällchen hingewiesen, bzw. seine Mutter musste mir sofort das Rezept geben. Dieses Gericht ist wohl schon in seiner Kindheit das Lieblingsgericht schlechthin gewesen. Allerdings sind die Maccheroni mit Mettbällchen dann aber auch in unserer Küche zu einem festen Bestandteil geworden und sie sind häufiger auf dem Speiseplan zu finden (vor allem, wenn man den Liebsten milde stimmen will, hihi).

 Kochen, Rezept, Pasta, Hackfleisch, Tomatenmark, Milch, Nudeln, Maccheroni mit Mettbällchen

Zutaten Maccheroni mit Mettbällchen

  • 400 gr Schweinemett
  • 1 Ei
  • 4 Eßl. Paniermehl
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 l Wasser
  • 3 Lorbeerblätter
  • 6 Pimentkörner
  • 1 Tube Tomatenmark
  • Spagetthigewürz
  • 1/4 l Milch
  • Maccheroni

 

Kochen, Rezept, Pasta, Hackfleisch, Tomatenmark, Milch, Nudeln, Maccheroni mit Mettbällchen

Zubereitung Maccheroni mit Mettbällchen

 

In einem Topf 1/2 – 3/4 l Wasser mit den Lorbeerblättern und den Pimentkörnern zum Kochen bringen.

Das Schweinemett mit dem Ei und dem Paniermehl vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aus dem Fleischteig ca. 4 – 6 Fleischbällchen formen. Die Mettbällchen in das kochende Wasser geben und ca. 20 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Die Mettbällchen aus dem Kochwasser nehmen und beiseite stellen. Lorbeerblätter und Pimentkörner aus dem Wasser entfernen und ca. 1/4 l Kochwasser im Topf lassen. Mit 1/4 l Milch auffüllen, so dass wir einen halben Liter Flüssigkeit im Topf haben. Eine Tube Tomatenmark einrühren und aufkochen lassen. Mit Spaghettigewürz kräftig abschmecken.  Die Mettbällchen in die Soße geben und noch einmal kurz aufkochen. Dazu Maccheroni kochen. Fertig ist ein schnelles und leckeres Mittagessen.

 

Kochen, Rezept, Pasta, Hackfleisch, Tomatenmark, Milch, Nudeln, Maccheroni mit Mettbällchen

 

Seid ihr eigentlich neugierig, warum auf den Fotos so groß „Charlottas Küchentisch“ steht? Eine liebe Freundin hat mir eine Kochschürze mit meinem Namen anfertigen lassen und geschenkt. Darüber habe ich mich riesig gefreut und musste es euch natürlich unbedingt zeigen. Noch einmal VIELEN DANK, liebe Antje.

Auf die Idee zu diesem Beitrag hat mich übrigens die liebe Tina von Lecker &Co, mit ihrem tollen Event zu ihrem ersten Bloggeburtstag, gebracht. Ich denke, jeder von uns hat eine Erinnerung an ein Lieblingsgericht aus der Kindheit. Schaut doch einfach selbst mal bei Tina vorbei. Vielleicht fällt euch ja auch noch etwas ein…

 

Bis dann… an meinem Küchentisch!

4 Antworten

  1. Bea
    | Antworten

    Liebe Charlotta, mit diesem Rezept hast du eine wunderbare „Kindheitserinnerung“ wieder wachgerufen. So mit 13 wollten meine beste Freundin und ich gemeinsam Nudeln mit Hackfleisch kochen. Die Zutatenliste war die gleiche, bei der Zubereitung waren wir allerdings uneins. Während meine Familie es eher wie Bolognese gegessen hat, wurde bei Anja das Gericht immer genau so gekocht, wie du es beschrieben hast. Wir haben es dann auch so gekocht und es hat super geschmeckt… Aber wir haben vorher doch hart gefightet. DANKE für diese kleine, schöne Erinnerung. LG Bea

    • charlotta
      |

      Hallo Bea,
      das find ich ja klasse, dass ich so süße Kindheitserinnerungen hervorgerufen habe. Vielleicht hast du ja jetzt Lust, diese Macceroni mit Mettbällchen nochmal zu kochen?

      Liebe Grüße
      Charlotta

  2. Tina von LECKER&Co
    | Antworten

    Liebe Charlotta,

    was für ein süßes Rezept – weißt du woran ich da sofort denken muss? An Susi&Strolch, die sich den Teller Spaghetti mit Hackbällchen teilen… so süß.

    Vielen Dank für dieses tolle Rezept.

    Liebste Grüße,

    Tina

    • charlotta
      |

      Hallo Tina,
      schön, dass dir das Rezept gefällt. Der Gedanke an Susi&Strolch gefällt mir.
      Liebe Grüße
      Charlotta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.