Tiramisu ohne Ei – etwas anders, aber mmmhhh

eingetragen in: Ein Nachtisch geht immer | 4

Dieses traumhafte Dessert, dass seinen Ursprung in Italien hat, kennt und liebt nun doch wirklich jeder! Die Übersetzung „Zieh mich hoch“ kennt vielleicht nicht mehr jeder und bei der Deutung dieser Übersetzung gibt es so einige Geschichtchen.

Für mich heißt diese Übersetzung, dass so ein Tiramisu als Nachspeise (oder vielleicht auch zwischendurch) doch einfach für Genuss und gute Laune sorgt. Über Kalorien darf man dann aber nicht nachdenken, denn sonst könnte sich die Bedeutung in das Gegenteil verkehren.

Und um die kleinen Kalorien ein klein wenig in die Schranken zu weisen, habe ich für uns das klassische Tiramisu ein bisschen abgeändert. Bei uns gibt es das Tiramisu ohne Ei, ein Teil der Mascarpone wird durch Quark ersetzt und der Zucker wird nicht ganz so üppig eingesetzt. Aber trotz allem wird dieses Dessert geliebt und da ich es in kleinen Gläschen anrichte, wird es auch häufig bei Partys als Nachspeise angeboten.

 

Tiramisu ohne Ei, Rum, Kaffee, Nachspeise, Dessert

 

 

Zutaten Tiramisu ohne Ei

(f. 12 kleine Portionen)

 

  • 20 Löffelbiskuits
  • 3 Portionstütchen löslicher Kaffee
  • 6 Esslöffel Rum
  • 250 gr Quark (Magerstufe)
  • 250 gr Mascarpone
  • 2 Pk. Vanillezucker
  • 4 Esslöffel Zucker
  • 2 Esslöffel Sahne
  • Backkakao zum Bestäuben

 

Zubereitung Tiramisu ohne Ei

 

Die 3 Tütchen löslicher Kaffee in einem Kaffeepott (große Tasse) mit heißem Wasser auflösen. 3 Essl. Rum dazugeben und abkühlen lassen.

Die Löffelbiskuits in kleine Stücke brechen (je Biskuit ca. 4 – 5 Stücke) und in eine Auflaufform legen. Löffelweise mit dem Kaffee beträufeln, so dass alle Biskuits schön getränkt werden.

In einer Schüssel den Quark, Mascarpone, Vanillezucker, Zucker, 2 Essl. Sahne und 2 Essl. Rum gut miteinander verrühren.

Jetzt abwechselnd Löffelbiskuits und Mascarponecreme in kleine Glasschälchen schichten. (Mit Löffelbiskuits beginnen und die oberste Schicht Mascarponecreme)

Zum Schluss Backkakao auf jedes Schälchen sieben und mit Löffelbiskuits verzieren.

 

TIPP:

Am Besten bereitet ihr das Tiramisu ohne Ei am Vortag zu und lasst es über Nacht im Kühlschrank durchziehen. Himmlisch :-))

 

Tiramisu ohne Ei, Rum, Kaffee, Dessert, Quark

Tiramisu ohne Ei, Rum, Kaffee, Nachspeise, Mascarpone

Tiramisu ohne Ei, Rum, Kaffee, Nachspeise, Dessert

Tiramisu ohne Ei, Rum, Kaffee, Nachspeise

Tiramisu ohne Ei, Rum, Kaffee, Nachspeise

 

Bis dann… an meinem Küchentisch!

4 Antworten

  1. Marion Pfeiffer
    | Antworten

    Habe Bio instand Kaffee im Glas, wieviel entspricht einem Tütchen?Würde das Rezept gerne ausprobieren.Über eine Antwort würde ich mich freuen

    • charlotta
      |

      Hallo Marion, ein Portionstütchen entspricht 1,8 gr löslichen Kaffee. Ich hoffe, ich konnte dir helfen und bin schon gespannt, wie es dir schmeckt.
      Viel Spaß beim Zubereiten…
      Liebe Grüße
      Charlotta

  2. Arno von Rosen
    | Antworten

    Das sind ganz zauberhafte Bilder und ich mache Tirsmisu ebenfalls ohne Eier, vor allem im Sommer 😉

    • charlotta
      |

      Ich danke dir lieber Arno! Ja mit rohen Eiern in Nachspeisen bin ich auch vorsichtig.
      LG
      Charlotta

Bitte hinterlasse eine Antwort