Heidelbeer Apfel Tarte

Manchmal muss ein Dessert doch einfach sein, oder?  Am vergangenen Sonntag hatte ich plötzlich einen süßen Zahn und wollte kurzfristig noch unbedingt ein Dessert zubereiten. Da bin ich der Idee verfallen, doch eine Tarte mit Äpfeln und Heidelbeeren zu zaubern.

Wahrscheinlich war ich noch von dem Blogevent  „Tante Fanny“ infiziert, denn hier hatten wir ein paar Tage zuvor mit Blätterteig und Co. die leckersten Rezepte kreiert. Egal ob süß oder herzhaft, ob Dessert oder Mahlzeit… hier ist einfach alles auf den Tisch gekommen.

Bei der Umsetzung hatte ich dann auch noch das Quentchen Glück. Denn bei solch spontanen Ideen müssen auch noch die gewünschten Zutaten im Haus sein. Ein wenig gesucht, alles gefunden und so stand meiner Heidelbeer Apfel Tarte nichts mehr im Weg.  Beim Schnabulieren des Desserts haben wir übrigens festgestellt, dass man die Tarte auch hervorragend in einer großen Form zubereiten könnte und dann einem Genuss am Nachmittag zu einer Tasse Kaffee nichts im Wege stehen würde. Allerdings müsste dann die Schmand- und Obstmasse angepasst werden.

 

Heidelbeer Apfel Tarte, Blätterteig, Blätterteigtarte, Äpfel, Heidelbeeren, Tarte, Dessert, Kuchen, schnelles Dessert

 

Zutaten Heidelbeer Apfel Tarte

  • 1 Rolle Blätterteig aus dem Kühlregal (z. B. Tante Fanny)
  • 1 Becher Schmand
  • 1 Ei
  • 1 gehäufter Essl. Zucker
  • Vanilleschote (hier: vier Umdrehungen aus der Vanillemühle)
  • 1 Essl. Mehl
  • Saft einer halben Zitronen
  • 1 Apfel
  • 2-3 Essl. Heidelbeeren aus dem Glas (alternativ frische Beeren)

 

Den Blätterteig ausrollen und 4 gleich große Scheiben ausschneiden. Die Scheiben sollten so groß sein, dass man damit je ein kleines Tarte- oder  Quicheförmchen auslegen kann.  Die Tarteformen mit Backpapier auskleiden und mit dem Teig auslegen. Zu weit abstehenden Teig etwas abschneiden.

Den Apfel schälen und in Scheiben schneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln. Die Heidelbeeren in einem Sieb abtropfen lassen.

Schmand, Ei, Zucker und die Vanille miteinander verrühren. Dann noch das Mehl klümpchenfrei unterrühren. Den Schmandteig jetzt gleichmäßig über die Förmchen aufteilen.

Mit Apfelscheiben und Heidelbeeren belegen und ab damit in den bei 200 Grad vorgeheizten Backofen. Nach ca. 25 – 30 Minuten Backzeit solltet ihr die Heidelbeer Apfel Tarte genießen können.

 

Heidelbeer Apfel Tarte, Blätterteig, Blätterteigtarte, Äpfel, Heidelbeeren, Tarte, Dessert, Kuchen, schnelles Dessert

Heidelbeer Apfel Tarte, Blätterteig, Blätterteigtarte, Äpfel, Heidelbeeren, Tarte, Dessert, Kuchen, schnelles Dessert

Heidelbeer Apfel Tarte, Blätterteig, Blätterteigtarte, Äpfel, Heidelbeeren, Tarte, Dessert, Kuchen, schnelles Dessert

Heidelbeer Apfel Tarte, Blätterteig, Blätterteigtarte, Äpfel, Heidelbeeren, Tarte, Dessert, Kuchen, schnelles Dessert

 

Bis dann… an meinem Küchentisch!

4 Responses

  1. Kathrin
    | Antworten

    Hallo Charlotte,
    kann man anstatt kleiner Förmchen auch eine große Quiche-Form benutzen? Würde sich daran etwas an der Backzeit ändern? Würde mich über eine Antwort freuen, danke!
    VG Kathrin

    • charlotta
      |

      Hallo Kathrin, an der Backzeit ändert sich dadurch nichts. Viel Spaß beim Genießen und einen besinnlichen 3. Advent. Liebe Grüße Charlotta

  2. Liebe Charlotte,
    Deine leckere Apfel-Heidelbeer-Tarte sieht aus wie ein wunderschönes Törtchen in Miniaturform, ich fühle mich verwöhnt. Ein herrlicher Nachtisch, den ich mir auch sehr gut zum Kaffeetisch vorstellen kann, hmmm.
    Liebe Grüße Sigrid

    • charlotta
      |

      Hallo Sigrid, ich danke dir vielmals für dein Kompliment. Es ist wunderbar, dass du dich durch mein Törtchen verwöhnt fühlst.
      Liebe Grüße
      Charlotta

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.