Kanarische Kartoffeln mit Salzkruste mit Mojo rojo – Tapas-Ideen für einen spanischen Abend

In der letzten Zeit habe ich mich auf Charlottas Küchentisch ein wenig rar gemacht. Einige von euch werden sicher schon wissen, dass ich seit Anfang des Jahres gemeinsam mit dem Mann an Charlottas Küchentisch den Reiseblog „Urlaubshappen“ schreibe. Hier geht es um Reisen, Städtetouren, Hoteltipps, Rad- und Bergwanderungen und das alles (nicht nur) für aktive Best Ager. Da wir immer den Genuss im Gepäck haben, wird es aber auch auf den Urlaubshappen zwischendurch Rezepte geben, die wir aus einem europäischen Land oder einer deutschen Region mitbringen.

Da ich hier aber schon im letzten Jahr die kleine Serie „Tapas-Ideen für einen spanischen Abend“ begonnen habe, bekommt ihr das äußerst köstliche Rezept für diese kanarischen Kartoffeln mit Salzkartoffeln und dazu einer Mojo rojo (rote Sauce) natürlich hier. Und ihr seid auch weiterhin an Charlottas Küchentisch herzlich eingeladen. Denn selbstverständlich wird es hier weitergehen… nicht mehr ganz so häufig wie im letzten Jahr, aber ich habe immer noch sehr viele Rezepte, die ich gerne mit euch teilen möchte.

Diese schrumpeligen und mit einer Salzkruste überzogenen Kartoffeln sind auf Teneriffa schon fast ein Grundnahrungsmittel und nennen sich dort Papas arrugadas. Serviert werden sie dort mit einer Mojo rojo oder einer Mojo verde. Die Mojo rojo ist eine kalte, rote und scharfe Sauce die aus Chili, Paprika, Knoblauch, Essig und Öl zubereitet wird. Die Mojo verde ist eine grüne und mildere Sauce, die aus Kräutern, Knoblauch, Essig und Öl hergestellt wird. Diese kalten Saucen werden in Spanien zu Fleisch, Fisch und eben diesen Kanarischen Kartoffeln gegessen.

Da ich sehr gern etwas schärfer esse, habe ich mich für die Mojo rojo entschieden und da diese bereits bei einigen Tapas-Abenden sehr gut angekommen ist, habe ich euch das Rezept für die rote Variante mitgebracht.

 

 

Zutaten Kanarische Kartoffeln mit Salzkruste

 

  • Kartoffeln (Menge nach Belieben)
  • Grobes Meersalz (je kg Kartoffeln benötigt ihr ca. 100 – 250 gr Meersalz – je nach Geschmack)

 

Zubereitung Kanarische Kartoffeln mit Salzkruste

 

Die Kartoffeln gründlich waschen und in einen Topf geben. Soviel Wasser in den Topf geben, dass die Kartoffeln halb mit Wasser bedeckt sind. Salz dazugeben. Jetzt dürft ihr ein Küchentuch falten und es zwischen Topf und Deckel legen und dann die Kartoffeln so lange vorsichtig kochen, bis das Wasser verdampft ist. Dabei hilft euch das zusammen gefaltene Küchentuch, denn so kann das Wasser besser verdampfen.

Sollten euch die Kartoffeln dann noch nicht schrumpelig genug sein, dann dürft ihr die Kartoffeln in dem Topf mit kleiner Hitze noch für ca. 20 – 30 Minuten trocknen. Dann sollten sie komplett runzelig sein.

Uns reicht immer schon der erste Schritt, dann hat sich eine Salzkruste gebildet und die Kartoffeln sind ein wenig schrumpelig.

 

 

Zutaten Mojo rojo

 

  • 1 rote Paprikaschote
  • 2 getrocknete Chilischoten
  • 1 Essl. Tomatenflocken
  • 3 Knoblauchzehen
  • 3 Scheiben trockenes Weißbrot
  • 3 Essl. Aceto Balsamico
  • 3 Essl. Rotweinessig
  • 1 gehäufter Teel. Paprikapulver
  • 1 gestr. Teel. Kreuzkümmel
  • 1 Teel. Salz
  • Prise Chilipulver
  • 50 ml Olivenöl

 

Zubereitung Mojo rojo

 

Die Paprikaschote waschen, entkernen und in feine Würfel schneiden. Die getrockneten Chilischoten klein schneiden und im Mörser etwas zerstoßen. Den Knoblauch schälen. Das Weißbrot von der Rinde befreien und in Würfel schneiden.

Den Aceto Balsamico und den Rotweinessig mischen und die Weißbrotwürfel für ca. 10 Minuten darin einlegen.

Jetzt werden alle Zutaten und ca. 30 ml des Olivenöls in einen Standmixer gegeben und fein püriert. Je nachdem, wie ihr die Konsistenz des Mojo mögt, gebt ihr jetzt noch das restliche Olivenöl dazu. Es soll eine etwas dickflüssigere Sauce ergeben.

 

 

 

Bis dann… an Charlottas Küchentisch!

Bitte hinterlasse eine Antwort