Flammkuchen (klein und lecker)

eingetragen in: Fingerfood, Partyalarm | 2

Manchmal ist es doch wirklich wie verhext. Man will gerade das Büro abschließen, da kommt ein Kunde und muss dringend noch etwas klären. Natürlich sperrt man wieder auf und fährt den Computer noch einmal hoch. Eine halbe Stunde später schließt man dann endgültig die Bürotür hinter sich ab. So nun hop-hop nach Hause und das Essen kochen. Gleich kommt schließlich die Familie und hat Hunger. Also lassen wir heute das geplante Einkaufen weg und machen so Zeit gut. Beim Aussteigen aus dem Auto klingelt das Handy und es meldet sich Besuch an. Lieber Besuch, aber nicht geplant. Was biete ich denn jetzt an? Wasser, Rotwein und Bier sind im Haus! Was kann man dazu schön knabbern und ist im Handumdrehen fertig?

Mir sind diese klassischen kleine Flammkuchen eingefallen. Olivenöl, Mehl, Wasser und Salz hat man ja immer im Haus. Zwiebeln sind auch immer im Vorrat und Schinken hatte sich auch im Kühlschrank versteckt. Also war der Abend gerettet. Der Teig muss zwar eine halbe Stunde ruhen, aber in der Zeit konnte ich schon einmal die Zwiebeln und den Schinken schneiden und die Getränke vorbereiten. Der Flammkuchen hat zu dem Rotwein hervorragend geschmeckt und unsere Gäste haben nur gestaunt, dass ich die Flammkuchen so schnell vorbereitet hatte.

Das Rezept habe ich übrigens aus dem Buch „Back-Minis süß & pikant“ von Rose Marie Donhauser, erschienen im BLV-Verlag. Die Rezension zu diesem Buch findet ihr hier.

 

Flammkuchen, klassischer Flammkuchen, Schinken, Flammkuchenteig, Rotwein

 

Zutaten Teig Kleine Flammkuchen (12 Stück)
  • 250 gr Mehl
  • 100 ml lauwarmes Wasser
  • 1 Essl. Olivenöl
  • 1 Teel. Salz
Zutaten Belag Kleine Flammkuchen
  • 1 Zwiebel
  • 100 gr geräucherter Schinken
  • 100 gr Schmand
  • frisch gemahlener Pfeffer

 

Das Mehl mit dem Wasser, dem Olivenöl und dem Salz zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Anschließend mit einem Tuch abdecken und ca. 1/2 Stunde ruhen lassen.

In der Zwischenzeit könnt ihr die Zwiebel schälen und in kleine Würfelchen schneiden. Der Schinkenspeck wird ebenfalls gewürfelt.

Ein Backblech mit Backpapier belegen und den Backofen auf 220 Grad vorheizen.

Den Teig auf einer bemehlten Fläche dünn ausrollen und mit einem Glas oder einer Kaffeetasse Kreise ausstechen. Die Teigkreise auf das Backblech legen und mit dem Schmand bestreichen. Die Zwiebelchen und die Schinkenwürfel darauf verteilen und mit dem Pfeffer würzen.

Jetzt ab in den vorgeheizten Backofen und ca. 10 Minuten backen.

 

flammkuchen

Bis dann… an meinem Küchentisch!

 

2 Antworten

  1. […] es kulinarisch an nichts fehlt, habe ich euch ja schon ein paar Fingerfood-Rezepte vorgestellt (hier und hier), aber es sind auch schon einige leckere Kleinigkeiten in der Vorbereitung. Das Wichtigste […]

  2. […] 1 Pk. Flammkuchenteig oder Teigrezept hier […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.