Bratapfel Cookies mit Haferflocken – herrlich soft und soooo lecker

Der Oktober ist bei uns Apfelzeit. Von einer Arbeitskollegin meines Mannes bekommen wir die Äpfel direkt von ihrem Baum in unsere Küche. Dann heißt es für mich, stundenlang Äpfel schälen und verarbeiten. Einige Rezepte sind schon seit einigen Jahren ein Muss, sowie die Bratapfelmarmelade, der Bratapfellikör und das Apfelmus.

Einen Apfelkuchen backen ist auch klar, oder? Aber in diesem Jahr wollte ich nicht nur Kuchen backen.  Also mussten Cookies her. Und da wir den Bratapfelgeschmack so lieben, sind es Bratapfel Cookies geworden. Dem Fitness Trip meines Mannes bin ich mit den Haferflocken und dem Einsatz von wenig Zucker entgegengekommen. Der geriebene Apfel macht die Cookies schön weich (wer es schön crunchy mag, sollte die Bratapfel Cookies trotzdem backen ;-)), Dinkelmehl verleiht dem Ganzen einen leicht karamelligen Geschmack und Zimt und Vanille sorgen für den Bratapfelgeschmack.

Aber jetzt will ich euch nicht länger aufhalten, der Backofen ruft nach euch….

 

Bratapfel Cookies, Haferflocken, Apfel, Zimt, gesund, Snack

 

 

Zutaten Bratapfel Cookies

 

  • 20 gr Sultaninen
  • 1 Essl. Rum
  • 20 gr gehobelte Mandeln
  • 1 kleiner Apfel
  • 125 gr Butter
  • 1 Ei
  • 50 gr brauner Zucker
  • 25 gr weißer Zucker
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 1 Vanilleschote
  • 1 gestrichener Teel. Zimt
  • 175 gr Dinkelmehl
  • 1/2 Pk. Backpulver
  • 50 gr feine Haferflocken

 

Zubereitung Bratapfel Cookies

 

Die Sultaninen mit dem Rum tränken übergießen und eine Stunde ziehen lassen.

Die Mandeln ohne weitere Fettzugabe in einer kleinen Pfanne goldgelb anrösten. Bei Seite stellen und abkühlen lassen. Achtung: Die Mandeln werden schnell dunkelbraun.

Den Apfel schälen, entkernen und reiben.

Die Butter mit dem Zucker, Vanillezucker, der Prise Salz und dem Ei schaumig schlagen. Das Mark einer Vanilleschote, den Zimt und den geriebenen Apfel unterrühren. Das Dinkelmehl mit dem Backpulver mischen.  Das Mehl und die Haferflocken unterheben. Zum Schluss noch die Rosinen und Mandeln dazugeben und unter den Teig arbeiten.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Mit zwei kleinen Teelöffeln Teighäufchen auf das Backblech geben (Abstand lassen).  Den Teig mit einem Löffel etwas flacher drücken, so dass die Cookie-Form entsteht.

Jetzt wandern die Bratapfel Cookies in den bei 180 Grad vorgeheizten Backofen und dürfen für ca. 15 Minuten gebacken werden.

 

 

Bratapfel Cookies, Haferflocken, Apfel, Zimt, gesund, Snack

Bratapfel Cookies, Haferflocken, Apfel, Zimt, gesund, Snack

Bratapfel Cookies, Haferflocken, Apfel, Zimt, gesund, Snack

Bratapfel Cookies, Haferflocken, Apfel, Zimt, gesund, Snack

 

2 Antworten

  1. Arno von Rosen
    | Antworten

    Ganz tolle Bilder zu den leckeren Keksen!

    • charlotta
      |

      Lieben Dank für das Kompliment
      LG
      Charlotta

Bitte hinterlasse eine Antwort